Aktivitäten 2011

 

 

 

TAG DER OFFENEN TÜR IM POLIZEIPRÄSIDIUM FRANKFURT

Wir fühlten uns sehr geehrt beim Tag der Offenen Tür im Frankfurter Polizeipräsidium ehrenamtlich dabei sein zu dürfen. Wir trugen pakistanische Poesie mit deutscher Übersetzung vor.

 

MUSEUMSUFERFEST 2011

Für das Museumsuferfest schrieb Amir Mansoor ein Tanz-Theater, in dem eine Skulptur aus Stein zum Leben erwacht. Verschiedene Vereinsmitglieder tanzten die Rollen der Skulptur, des Bilhauers und weitere Figuren. Dieses Stück wurde vom Publikum sehr gut aufgenommen.

 

INTERKULTURELLE WOCHE 2011

Wir betreuten 2 Veranstaltungen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

INSPIRATION 2011

Ausstellung

Kunst überschreitet kulturelle Grenzen. Die Anerkennung der Unterschiede und Ähnlichkeiten der Menschen sind Grundvoraussetzungen friedlichen Zusammenlebens. Die Ausstellung zeigte Werke mit verschiedenen Techniken und Materialien. Zu sehen waren Malereien, Objekte, Skulpturen, Videos und Zeichnungen. Ein Fest der Farben, das die Sinne nährt und Freude brachte. Mit Buffet, Tanz und Live-Musik.

 

 

Zurück zum Anfang

 

 

MUSIKALISCHE LESUNG

„Mit Poesie um die Welt“

Goethe, Schiller, Eichendorff, sie sind uns gut bekannt und häufig spricht man von Deutschland als dem Land der Dichter und Denker. Und dies mag nicht falsch sein. Aber doch sollten wir uns vor Augen halten, dass dieses Land der Dichter und Denker kein Monopol auf Dichter und Denker hat. Es ist sicher nicht falsch zu behaupten, dass jedes Land seine Dichter und Denker hervor gebracht hat, sie schätzt und ehrt. Denn nicht selten sind sie es, die das politisch Bewusstsein des jeweiligen Landes mit prägen, Ungleichheit und Ungerechtigkeit thematisieren und den nicht gehörten Menschen eine Stimme verleihen. An diesem Abend wollten wir die Lyrik anderer Länder kennen lernen und wir beschäftigten uns mit Dichtern, deren Leben und Werke von Migration geprägt ist.

 

Präsentiert wurde eine vielseitige Reise durch die Welt der Poesie und Musik. Man lernte die Autoren und ihre Werke kennen. Gelesen wurde in der jeweiligen Landessprache, mit deutschen Erläuterungen oder Übersetzungen. Abgerundet wurde das Programm durch musikalische Beiträge und Tänze aus aller Welt. Es lasen: Amina Osman, Amir Mansoor, Malika El-Bouarfati, Polina Kirjanenko, Roswitha Rüdt-Akyüz und Sevil Sezer. Mit Musik von: Mira Schönegge und Yassine Balboul.

 

TANZEND DURCH SÜDASIEN

Die Südasiatische Vereinigung für regionale Kooperation, kurz SAARC, ist eine Wirtschaftsgemeinschaft, die hier unter diesem Begriff wenig bekannt ist und der wir uns an diesem Abend einmal von einer ganz anderen Seite nähern wollten. Die hier als Gemeinschaft zusammengefassten Staaten weisen alle eine lange Tradition des Tanzes auf. Ob Bangladesch, Bhutan, Indien, die Malediven, Nepal, Pakistan, Sri Lanka oder Afghanistan, sie alle haben ihre ganz eigenen Tänze hervor gebracht. Einige davon wurden an diesem Abend vorgestellt.

 

Es ist uns gelungen, einen interkulturellen Austausch zu präsentieren. Die Gäste genossen ein buntes Programm, ein internationales Buffet, Tanz und Musik. Es war eine gemeinsame Veranstaltung des Internationales Familienzentrums e.V. (IFZ), des Indischen Kultur-Instituts e.V., Nepali Samj e.V. und Pakbann Theater e.V

 

OPFERFEST 

Auf mehrfachen Wunsch unserer Mitglieder haben wir ein vereinsinternes Opferfest organisiert. Der Verein stellte Räume und Getränke zur Verfügung und jeder hat etwas zum Buffet beigetragen.

 

 

Zurück zum Anfang

 

 

GASTAUFTRITTE 

Bei der Humera Arshard Show in Hanau und beim Eid-Mela-Fest in Frankfurt-Harheim haben wir Volkstänze aus Pakistan vorgeführt.

BENEFIZKONZERT FÜR DIE FLUTOPFER IN PAKISTAN 

Die Überschwemmungen in Pakistan brachten im Jahr 2011 unvorstellbares Leid über die Menschen. Eine Fläche so groß wie die Bundesrepublik Deutschland wurde unter Wasser gesetzt und die Existenz von 20 Millionen Menschen war bedroht. Die Ernte des Jahres und der kommenden wurde vernichtet.
 

Über die Situation der Flutopfer in Pakistan wurde täglich von den Medien  berichtet. Um einen Beitrag zur Linderung der Not und zum Wiederaufbau zu leisten, wollten wir ein Benefiz Konzert in der Hugenotten-Halle in Neu-Isenburg veranstalten.


Folgende Künstler hatten bereits zugesagt:

Bärbel Schäfer (HR3 Moderatorin „Bärbel Schäfer live“), Mehrzad Marashi (Deutschland sucht den Superstar Gewinner 2010), The Ohohohs (elektronischen Live-Performance, Renaissance des technoiden Sounds),Ozaka Bondage (unkonventionelles Arthaus Elektro), Jacob and the Appleblossoms (Melange aus Soul, Hip Hop, Electronica, Jazz und Pop),Hassan Annouri (HipHop, Soul- und Popsänger), Kokonino Kounty (Progressive Rock & Jazz), Sushimob (Rockmusik mit vielen Akkorden), Gastone (Blues- und Rock-Sänger mit italienischen Wurzel und musikalischen Berührungspunkten zu Pakistan),  Lucid (Spaciger Folk und intimer Kammerpop), LoZee – Raphael Zweifel (Cellist aus Frankreich)

 

Vier Pakistanische Künstler aus Karachi Ali Khan (Pakistanische Pop Musik), Saleem Javed (Pop-, Techno und Panjabi-Musik),Shehzan Saleem (JO-G) (Pakistanische Pop Musik),Sawera Pasha (Tänzerin) hatten zugesagt, das Deutsche Konsulate hätte das Visum erteilt und Pakistan International Airline hätte 50 % des Flugpreises übernommen. Das Mercur-Hotel in Neu-Isenburg sagte die kostenlose Unterbringung der angereisten Künstler zu.

 

Der Erlös und die Spenden der Veranstaltung sollten medico international (www.medico.de) zu Gute kommen. Medico arbeitet in Pakistan sehr eng mit der NGO „Hands“ zusammen.

 

Wegen der Katastrophen in Japan - Erdbeben und Tsunami - am 11.03.2011 haben wir das Benefizkonzert für die Flutopfer in Pakistan bis auf Weiteres verschoben.

 

Diese Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen, aber das Thema „Flutkatastrophe in Pakistan“ war damals aus dem Focus gerückt. Die damalige Resonanz aus dem Kartenvorverkauf hatte uns deutlich gemacht, dass die Teilnahme- sowie Spendenbereitschaft für das Thema Pakistan zu sehr nachgelassen hatten, um das Benefizkonzert erfolgreich durchzuführen.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei den Künstlern, Sponsoren sowie den ehrenamtlichen Helfern, die bereit waren, uns bei diesem Vorhaben zu unterstützen.

 

Obwohl wir das Konzert absagen mussten, ist es uns gelungen, am 28.08.2011 auf der Frankfurter Bühne vor unserem Auftritt währendes Museumsuferfest 800.00 € an Medico International zu überreichen.

 

 

Zurück zum Anfang