Aktivitäten 2017

35. Nieder Weihnachtsmarkt - 09.12.2017

PakBann e.V. hat am 09.12.2017 am 35. Nieder Weihnachtsmarkt, mit pakistanischen Köstlichkeiten, teilgenommen.

 

"BusStop" Theaterprojekt gegen Rassismus - IKW Frankfurt - 18.-19. 11. 2017

Die Idee zu BusStop entstand auf der Veranstaltung „Begegnung von Vereinen“, zu der die Initiative Bunter Tisch - Höchst Miteinander im Frühjahr 2016 geladen hatte. Dort fanden sich auch die drei Kooperationspartner, die das Projekt von Beginn an tragen: PakBann e.V. (Deutsch-pakistanische Begegnungen), Bunter Tisch – Höchst Miteinander und das Begegnungs- und Servicezentrum Höchst des Frankfurter Verbandes, zusammen.

 

Um ein Zeichen gegen immer mehr Alltagsrassismus und Fremdenfeindlichkeit zu setzen, ist das Theaterstück BusStop entstanden. Das Theaterstück mit seinen 15 Mitwirkenden spielt in einzelnen Szenen Begegnungen, die sich an einer Bushaltestelle ereignen könnten. Denn tagtäglich begegnen sich hier Menschen unterschiedlichen Alters und unterschiedlicher Herkunft. Hier reden Menschen über andere, offen oder hinter vorgehaltener Hand. Sie treten miteinander in Kontakt, lernen eine Lebenswelt kennen, die ihnen fremd ist, oder es werden Vorurteile gegenüber den Mitbürgern unverblümt ausgesprochen. Die erfahrenen Laienschauspieler und Musiker haben Migrationshintergrund oder sind „alteingesessene“ Frankfurter von jung bis alt. Die Szenen, die vielfach auf eigenen Erfahrungen beruhen, wurden von den Mitwirkenden selbst geschrieben, in den Proben immer wieder diskutiert und verfeinert. Dieser Entwicklungsprozess war für die Schauspielerinnen und Schauspieler eine wichtige Erfahrung auch in der Auseinandersetzung mit eigenen Vorurteilen und dem Thema Rassismus. 

Darüber hinaus war es sehr ermutigend, dass das Projekt auch von anderen Institutionen und Vereinen aus dem Frankfurter Westen Hilfe erfahren hat, so beispielsweise als eine Probenbühne gesucht wurde. BusStop wurde von der Landesstiftung „Miteinander in Hessen“ gefördert. Die Aufführungen wurden vom KulturKeller Höchst sowie der Stadtwerke Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main unterstützt.

 

Zurück zum Anfang

A Girl in the River. The Price of Forgiveness - 05.11.2017

Am Sonntag, 5. November 17:00 Uhr hieß es Vorhang auf "A Girl in the River. The Price of Forgiveness". Wir unterstützen gerne den "New Generations - Independent Indian FilmFestival 2017" von Indian Vibes Neue Generationen e.V. im Kino Orfeos Erben in Frankfurt. 


Mit 18 Jahren heiratete Saba den Mann, den sie liebte, gegen den Widerstand ihrer Familie. Ihr Vater und ein Onkel schossen sie in den Kopf, packten sie in eine Plane und warfen sie in einen Fluss. Wie durch ein Wunder überlebte Saba und wurde gerettet. Anschließend setzte die Familie Saba massiv unter Druck, ihren Peinigern zu vergeben, so dass sie aus dem Gefängnis entlassen wurden. Im Gegenteil: Das Ansehen des Vaters stieg.


Sharmeen Obaid-Chinoy gewann 2016 den Oscar für Best Documentary Short. "Nachdem der pakistanische Premierminister den Film gesehen hatte, kündigte er an, dass er die Gesetze Ehrenmorde ändern wolle. Das ist die Kraft von Film,“ sagte die Regisseurin in ihrer Dankesrede bei der Oscarverleihung.

7. Internationales Höchster Suppenfest  - 30.09.2017

Auch in dieses Jahr hat PakBann e.V.  am 7. Internationales Höchster Suppenfest teilgenehmen. Im Jahr 2016 hat die Fachjury, bestehend aus den Vertretern der Sponsoren, die pakistanische Möhrensuppe von PakBann e.V. zum Sieger gekürt. Dieses Jahr wurde es eine pakistanische Blumenkohlsuppe angeboten.

 

Zurück zum Anfang

Newcomers Festival - 03.09.2017

​PakBann e.V. war beim jährlich stattfindenden 16. Newcomers Festival 2017 dabei. Wir sind mit modernen und traditionellen pakistanischen Tänzen auftreten und haben einen PakBann e.V. Stand präsentiert. Das Newcomers Festival fand im Frankfurter Römer (Rathaus) statt.

SMARTMOB - 19.08.2017
 

PakBann e.V. unterstützte gerne die Veranstaltung mit einer pakistanischen Tanzdarbietung. Mit dem SMARTMOB sollten Menschen verbunden werden unabhängig von Herkunft, Hautfarbe, Nationalitäten und Alter. Die Veranstaltung wurde vom Kulturamt und AMKA der Stadt Frankfurt, House of Resources Frankfurt sowie dem Land Hessen (Hessisches Ministerium für Soziales und Integration) finanziell unterstützt.

Der Auftakt war am Hauptbahnhof und endete auf dem Römerberg. Mehr Informationen finden Sie hier

Nieder Stadtteilfest - 26.08.2017
 

PakBann e.V. war wieder mit pakistanischen Speisen und Tanz beim Stadtteilfest in Frankfurt Nied dabei.

Zurück zum Anfang

Pakistan Food Festival "Essen verbindet Kulturen" - 13.05.2017

Das erste Pakistan Food Festival in Frankfurt fand unter der Schirmherrschaft des Ober Bürgermeisters Peter Feldmann statt. An den Essenständen wurden nicht nur die verschiedensten pakistanischen Spezialitäten angeboten, sondern auch die Regionen Pakistans vorgestellt. Neben dem städtischen Förderern AMKA und das Hessische Ministerium für Soziales und Integration, haben wir MoneyGram und die Agentur Za: Media gewinnen können.

Der Stadtrat Claus Möbius hat eine tolle Ansprache gehalten.

 

Ein Abschnitt aus der Ansprache

„Frankfurts Internationalität ist ein Spiegel seiner multikulturellen Einwohnerschaft: Rund 170 Nationen und weitaus mehr Kultur- und Sprachtraditionen haben in unserer Stadt eine Heimat gefunden. Das Zusammenwachsen einer derart individuell und kulturell unterschiedlichen Stadtbevölkerung gelingt nur, wenn ein regelmäßiger Austausch zwischen den Menschen stattfindet. Nur durch Respekt vor der Kultur des Anderen führt zu einem friedlichen Umgang im Alltag. Viele engagierte Kulturvereine helfen uns mit ihren vielfältigen Angeboten auf diesem Weg. Zu diesen freundlichen Helfern zählt auch der Verein PakBann e.V., der sich bereits seit 2004 sehr für das interkulturelle Zusammenleben in Frankfurt einsetzt. Für sein besonderes Engagement erhielt der Verein im Jahr 2009 den Integrationspreis der Stadt Frankfurt am Main. Ihr Verein zeichnet sich aus durch vielfältige Angebote wie Koch- und Sprachkurse, Lesungen und musikalische Darbietungen. Großer Beliebtheit erfreuen sich auch die Theatervorstellungen, mit denen Sie die pakistanische Lebenswelt und Kultur anschaulich und unterhaltsam auf die Bühne bringen. PakBann e.V. steht aber auch für kulturelle Vielfalt. Ihr Verein hat Mitglieder aus ganz verschiedenen Teilen der Welt und Ihre zahlreichen Angebote richten sich an alle interessierten Frankfurterinnen und Frankfurter."

„Essen verbindet Kulturen“, dieses treffende Motto haben Sie für das heutige Festival gewählt. Das eröffnet die Möglichkeit Pakistan von seiner leckersten Seite kennenzulernen. Neben wunderbaren pakistanischen Spezialitäten hat Sie ein vielfältiges kulturelles Rahmenprogramm (Tanz, Gesang, Kunst und Theater) erwartet. Es gab eine große Auswahl zum Essen und Verkaufsstände mit Bekleidung aus verschiedenen Regionen Pakistans. Die Besucher hatten die Möglichkeit Pakistan von seiner kulinarischen und auch durch das Rahmenprogramm die kulturelle Vielfalt des Landes kennenzulernen.

 

Durch das Pakistan Food Festival ist es uns gelungen allen interessierten Menschen die Möglichkeit zu geben, die pakistanische Kultur kennenzulernen und somit sich für den interkulturellen Austausch zu engagieren. Wir freuen uns immer wieder übe die sehr hohe Nachfrage und das Interesse der Menschen an der pakistanischen Kultur.

Nacht der Museen Frankfurt - 06.05.2017

PakBann e.V. war bei der "Nacht der Museen" am 06.05.2017 dabei. Im Frankfurter Zoo hatten wir einen Stand mit traditioneller pakistanischer Kleidung, die von den Besuchern kostenfrei anprobiert werden konnte, präsentiert. Ebenfalls gab es die Möglichkeit, gegen Gebühr, sich mit Henna die Hand bemalen zu lassen.

Zurück zum Anfang