Aktivitäten 2018

  • 36.Nieder Weihnachtsmarkt

  • Interkulturelle Wochen Frankfurt 2018 -  "Geheimnisse der pakistanischen Küche" - 02.11.2018 

  •  "Solange die Kerze brennt"  klassischer pakistanisch- indischer Kathak Tanz zur Lyrik des Dichters Ghalib

36. Nieder weihnachtsmarkt  -  08.12.2018

PakBann e.V. hat am 08.12.2018 am 36. Nieder Weihnachtsmarkt, mit pakistanischen Köstlichkeiten, teilgenommen.

Interkulturelle Wochen Frankfurt 2018 -  "Geheimnisse der pakistanischen Küche" - 02.11.2018 

 

Im Rahmen der diesjährigen Interkulturellen Woche in Kooperation mit dem Cafe Mausklick -Begegnungs- und Servicezentrum Höchst, fand  am 02.11.2018 ein pakistanischn Koch-Workshop statt.

Der Workshop führte die Teilnehmer in die Geheimnisse der pakistanischen Küche ein, Sie haben die Traditionell pakistanische Küche kennengelernt.  Unter Anleitung der Hobbyköchin Salma Mansoor wurden pakistanische Gerichte zubereitet. So erlebten die Teilnehmer die pakistanische Esskultur hautnah.

"Solange die Kerze brennt"  - 15.09.2018  

Am 15.9.2018 fand im Internationalen Theater Frankfurt diesAufführung des Tanztheaters „Slange die Kerze brennt“ statt.

Kern und Ausgangspunkt des Aufführung waren Gedichte des indischen Dichters Mirza Asadullah Ghalib, eines Zeitgenossen Heinrich Heines. Ghalibs Gedichte gelten als Höhepunkt der klassischen Urdu-Dichtung und werden in Indien wie in Pakistan bis heute von Menschen jeglichen religiösen Hintergrundes sehr geschätzt.

 

Zu den Gedichten wurde von der indischen Tänzerin Surangama Dasgupta aus Kolkata eine eigene Choreographie entwickelt. Darüber hinaus wurden von Almuth Degener und Amir Mansoor Szenen entworfen, die in Gestalt einer kurzen Handlung den philosophisch-religiösen Inhalt erklären. Denn ohne Erläuterung ist diese Art von Dichtung, so populär sie in Südasien ist, für Europäer kaum verständlich, oft auch befremdlich und scheinbar kitschig. Ein weiterer Akzent wurde durch die Begleitung der Aufführung durch Sitar gesetzt.

 

Die Handlung des Stückes war als Traum des Mädchens Anna konzipiert, das in der Nacht vor ihrer Abreise nach Indien zum Zweck eines freiwilligen sozialen Jahres im Traum nach Delhi versetzt wird, wo sie Schülern einer Tanzschule begegnet und Mirza Ghalib als Star einer Mushaira – einer Dichter-Versammlung – erlebt.

Die Theater- und Tanzszenen wurden im Wechsel aufgeführt, um jeweils ein Gedicht bzw. ein Thema in mehreren künstlerischen Formen zu behandeln.

 

Es gab eine Pause, in der Gelegenheit bestand, indisch-pakistanisches Essen zu probieren. Die Pause wurde von sehr vielen Zuschauern auch zum Austausch untereinander und mit den Darstellern genutzt, hier kam es auch zu einigen Gesprächen, die zu weiteren Kontakten führen werden.

 

Neben Informationen Ghalibs Leben, dem Wesen des klassischen indischen Kathak-Tanzes und dem von der islamischen Mystik geprägten Ausdruck der unerfüllbaren Sehnsucht nach dem Geliebten, der für einen Menschen ebenso stehen kann wie für Gott oder ein Ideal war das wichtigste Thema des Abends die Toleranz. Aus Ghalibs Gedichten spricht eine offene Haltung gegenüber Menschen anderen Glaubens oder anderen kulturellen Hintergrunds, der dieser Literatur eine unerwartete Aktualität verleiht.

"Höchster Literatur-Genuss" - 13.06.2018 

Wörtlich und mündlich genommen, in Kooperation mit "Bunter Tisch Höchst Miteinander und Café Mouseclick Höchst"

Wir haben weiterhin in Frankfurt-West das Literarische und das Kulinarische an einen Tisch gebracht. Die Erzählungen und Gedichte eines literarischen Gastes zu hören, miteinander zu essen, zu trinken und so auch ins Gespräch zu kommen, dass war das Besondere dieser Lesung beim „Höchster Literatur-Genuss“.

Rahman Abbas und die Übersetzerin Almuth Degener des Romans "Die Stadt, das Meer, die Liebe" haben gelesen.
 

"White Open Air Iftar (Fastenbrechen) Dinner - Jeder ist willkommen"  - 08.06.2018

 

Naheed Ashraf hat die Veranstaltung "White Iftar (Fastenbrechen) Ramadan Dinner - Jeder ist willkommen"  ins Leben gerufen und organisiert. Sie wurde dabei von "PakBann e.V. - deutsch pakistanische Begegnungen", "LIB - liberal Islamischer Bund Frankfurt", "Refugees Welcome: Frankfurt zeigt Herz" und Rainbow Refugees" unterstützt.

Es war Ihr ein persönliches Anliegen zu zeigen, dass die Ramadanzeit im Islam auch eine Zeit der Gemeinschaft ist. Daher das Motto "Jeder ist willkommen". Um dem Ganzen eine schöne sommerliche Note zu verleihen, fand die Veranstaltung unter dem Motto "White Open Air Iftar Dinner" statt. Es waren über 90 Personen vor Ort und haben leckeres pakistanisches Essen genossen.

 

Zurück zum Anfang

BusStop - Erlebtes in Szenen zu Rassismus, Vorurteilen und dem alltäglichen Wahnsinn


Auch wenn Alltagsrassismus weiterhin ein großes Thema bleiben wird, ist es uns den Rückmeldungen zufolge gelungen, mit nunmehr drei weitere Aufführungen in 2018 im KulturKeller ein Zeichen zu setzen. An allen Tagen haben wir von den jeweils rund achtzig Besucherinnen und Besuchern sehr viel Anerkennung bekommen. Viele haben bestätigt, dass sie sich in den von uns verfassten Szenen in der einen oder anderen Form wiederfinden. Außerdem haben wir Anfragen von anderen Initiativen erhalten. Auch die Presse hat das Stück sehr gewürdigt. 

BusStop - weitere Aufführung fanden statt am Donnerstag, 18.01.2018, am Freitag, 26.01.2018  und am Samstag, 28. 04.2018.

Weitere Informationen finden Sie unter www.busstop-frankfurt.com

Auftaktveranstaltung  Rat der Kulturen - 09.03.2018 

 

Im letzten Jahr haben 12 interkulturelle Vereine und Migrantenorganisationen - als Dachverband den „Rat der Kulturen“ in Frankfurt gegründet. Die Auftaktveranstaltung dazu fand am Freitag, den, 9. März 2018 ab 18:30 bis 21:00 Uhr im Saalbau Gutleut statt.

Zurück zum Anfang

 
 
 
 

5. internationaler Höchster Suppenfest

 

PakBann e.V. hat am Samstag, 26.09.2015 in Frankfurt- Höchst beim "5. internationalen Höchster Suppenfest" mit pakistanischer Daalsuppe und einer Tanzaufführung mit pakistansichen Volkstänzen teilgenommen.

 

Hier ein Artikel von der Frankfurter Rundschau